Weltmädchen*tag am 11. Oktober

Auch im Jahr 2020 sind Mädchen* und junge Frauen* weltweit nach wie vor von
Benachteiligungen, psychischer Gewalt wie Erniedrigungen und Diskriminierungen, einschränkenden gesellschaftlichen Lebensentwürfen, sowie körperlicher und sexueller Gewalt betroffen.

Ziel des Weltmädchen*tages ist das Aufzeigen von Hindernissen und Benachteiligungen von Mädchen * und jungen Frauen*. Zudem steht Empowerment im Fokus, Mädchen* und junge Frauen* sollen in der Wahrnehmung in ihren Rechte gestärkt werden.

Um auf die Diskriminierung von Mädchen* aufmerksam zu machen, finden am 11. Oktober weltweit auch Beleuchtungsaktionen auf Gebäude und Objekte statt. Dies wird auf Grund der Farbe als „Pinkifizierung“ bezeichnet. Pink vermittelt Power, Lebensfreude und Mut zur Offensive und besitzt eine starke Signalkraft. Ebenso wird versucht dem „Mädchen* Klischee“ entgegen zu wirken und die meist negativen Assoziationen mit der Farbe des kräftigen Pink neu zu besetzen, wie dies bereits in vielen anderen Ländern der Fall ist.

Entstehung

Der Welt Mädchen*tag ist aus der globalen Kampagne „Because I am a Girl“ von Plan International (Hilfsorganisation, die sich weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert) entstanden.

Im Dezember 2011 erklärten die Vereinten Nationen den 11. Oktober offiziell zum „International Day Of The Girl Child“. Er ruft ins Bewusstsein, dass Mädchen* und Jungen* nach wie vor nicht die gleichen Lebens und Entwicklungsbedingungen haben.

 

weitere Infos:
www.plan
international.at Infos zur Organisation, Welt Mädchentag & Kampagnen
Video zu #GirlsGetEqual Kampagne international auf YouTube

Hier ein paar Eindrücke vom Weltmädchen*tag 2019.