Fachstellen Mädchen* und Burschen*arbeit Tirol

Einladung zur gemeinsamen Fortbildung mit dem Themenschwerpunkt

„Prävention und Intervention bei sexueller Gewalt bei Jugendlichen“

Kinder und Jugendliche machen häufiger Erfahrung mit sexuellen Übergriffen als allgemein angenommen, wobei Jungen und Mädchen gleichermaßen betroffen sind. Meistens finden Übergriffe durch Bekannte, Vertrauens- oder Betreuungspersonen statt, vielfach unbemerkt von Eltern, Lehrenden und Fachkräften. Kindern und Jugendlichen fällt es oft schwer, Hilfe zu holen und wenn sie es tun, werden Signale und Hinweise oft ignoriert oder auch missinterpretiert.

Dieses Seminar setzt sich mit den verschiedenen Formen und Dynamiken von Missbrauch, insbesondere innerhalb Jugendlicher oder von Erwachsenen an Jugendlichen auseinander. Dazu gehört, was das Erleben sexueller Gewalt verursacht, bzw. welche Anzeichen auf sexualisierte Gewalt hindeuten können. Bezugspersonen sollen zum einen Anregungen bekommen, Betroffene sexueller Gewalt besser zu erkennen und zum anderen Empfehlungen erhalten, was bei einem Verdacht dringend zu tun und zu beachten ist. Abschließend wird genauer betrachtet, wie Prävention gelingen kann und was es braucht, um nachhaltig gegen sexuelle Gewalt vorzugehen.

Termin: Mo. 20.09.2021, 9:00 –16:30 Uhr

Ort: Vormittagsinput online, Nachmittag 14:30-16:30 Jugendheim Pfarre Saggen, Falkstraße 26

Referentin: Mithra Ansari, Prozessbegleiterin, Sozialberaterin Fachstelle Selbstlaut, Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen, Wien

Eine Kooperation der Fachstelle Selbstlaut sowie Mannsbilder und ARANEA den Fachstellen Burschen– und Mädchenarbeit in Tirol

Anmeldung bis Do 16.09.2021 unter florian.zeiner@mannsbilder.at


Die Fortbildung wird vom Land Tirol, Fachbereich Jugend gefördert und ist für alle Mitarbeiter*innen in Tiroler Jugendzentren, Streetwork und Beratung kostenlos.