Fachstelle

Aufgrund der mittlerweile jahrelangen Erfahrung und den vielen Vernetzungskontakten mit Frauen*- und Mädchen*initiativen in anderen Bundesländern ist die „aufbauende Fachstelle für Mädchen*arbeit in Tirol“ seit 1. Oktober 2010 im Verein ARANEA angesiedelt.

Angebote

Know-How-Stelle für Mädchen*arbeit

Dieses Angebot widmet sich der Beratung und Begleitung von Mitarbeiter*innen der offenen Jugendarbeit. Telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch können Fragen rund um die Mädchen*arbeit gestellt werden.

Aktuelle Informationen zu Arbeitskreisen und Fortbildungen gibt es unter Aktuelles/Vorschau

Öffnungszeiten:

Montags und dienstags von 13–15 Uhr oder Termine nach Vereinbarung.

Kompetenztraining für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* sowie für gendersensible Jugendarbeit

Dies umfasst sowohl die mehrmals jährlich stattfindenden Arbeitskreise „Mädchen*arbeit“ als auch eine eintägige Fortbildungsveranstaltung, welche in Kooperation mit der Männerberatungsstelle „Mannsbilder“ erfolgt.

Neben fachlichen Inputs dient der Arbeitskreis zum Erfahrungsaustausch von Mädchen*arbeiterinnen der offenen Jugendarbeit sowie auch zur Informationsweitergabe und für Terminankündigungen von mädchenrelevanten Veranstaltungen und Fortbildungen. Die Arbeitskreise „Mädchen*arbeit“ finden immer in den Räumlichkeiten von ARANEA statt. Der ausschließliche Mädchen*- und Frauen*raum ermöglicht auch den Teilnehmer*innen die Besonderheit und Notwendigkeit von geschlechtshomogenen Räumen kennen und wahrnehmen zu lernen.

Neue Angebotsstruktur für Mitarbeiter*innen der Offenen und Mobilen Jugendarbeit

Im Rahmen der Unterstützung vom Land Tirol, Fachbereich Jugend bieten wir – vorerst bis zum Herbst dieses Jahres befristet – neben den jährlichen drei „Arbeitskreisen Mädchen*arbeit“ und der gemeinsamen Fortbildung mit den Mannsbildern weitere Angebote in Bezug auf geschlechtssensible Arbeit, vor allem zum Thema Mädchen*arbeit.

Zum einen dürfen wir auf die Möglichkeit der Beratung und Begleitung von Mitarbeiter*innen der Offenen und Mobilen Jugendarbeit aufmerksam machen. Während unserer Büroöffnungszeiten jeden Mittwoch von 12:30–14:30 Uhr können telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch Fragen rund um Mädchen*arbeit gestellt werden.

Ein weiteres Angebot ist geschlechtssensibles Teamcoaching, welches wir direkt vor Ort in den Jugendzentren/den Büros der Mobilen Jugendarbeit anbieten. Bei teaminternen Fragen, Unsicherheiten oder Unstimmigkeiten (z.B: Genderkonflikte, Gewalt, Diskriminierung) oder bei neuen (Mädchen*-) Projekten können wir gemeinsam nach Lösungen und Ideen suchen.

Ein dritter Angebotsbereich bezieht sich auf Präventionsarbeit. Hierbei arbeiten wir im Bedarfsfall mit Mädchen*gruppen zu den Themenbereichen Gewalt und Mobbing, Antidiskriminierung, Sexualität/sexualisierte Gewalt. Auch dafür kommen wir direkt in Jugendzentren und in die Büros der Mobilen Jugendarbeit.

Kosten

Allgemein gilt, dass die Kosten für diese Angebote vom Land Tirol, Fachbereich Jugend bezahlt werden. Einzig eventuell anfallende Fahrtkosten müssen vom Jugendzentrum/der Mobilen Jugendarbeit selbst übernommen werden.

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass ein ähnliches Angebot von Seiten des Vereins Mannsbilder besteht und somit die oft sinnvolle Möglichkeit einer gemeinsamen Beratung (Mannsbilder und ARANEA) möglich ist.

Bei weiteren Fragen oder Bedarf bitte einfach melden!